Löschzug Kürenz

Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz

Unwetterlage im Stadtgebiet – Aufräumarbeiten

Am Samstag 18. Mai wurden wir gegen 12 Uhr für weitere Unterstützungsaufträge
im Stadtgebiert alarmiert. Zunächst wurden wir zum zurückbauen der am Vortag
verteilten Sandsäcke eingesetzt. Nachdem Abschluss dieser Arbeiten wurden wir
dann nach Trier-Ruwer entsendet.

Wir lösten die vor Befindlichen Einheiten ab und begannen mit dem Auspumpen
der Keller. Durch den aber noch sehr hohen Pegel der Mosel und auch Ruwer,
stellten diese Arbeiten als sehr aufwendig heraus. Nach einigen Stunden vor Ort
wurden wird durch den nächsten Löschzug aus der Stadt abgelöst und konnten
wieder unser Gerätehaus anfahren.

https://www.trier.de/rathaus-buerger-in/aktuelles/pressemitteilungen/broker.jsp?uMen=4cc4fbd0-1d9c-d311-c258-732ead2aaa78&uCon=5b57d5fa-f5a8-f812-abfd-8c40e881ce9f&uTem=0b93090b-49e4-7271-94e8-c0f4087257ba

Unwetterlage im Stadtgebiet

Am Freitag den 17 Mai kam es aufgrund von Starkregen zu mehreren Einstätzen
im Stattgebiet. Mehrere Bäche sind in den Ortsteilen Olewig, Zewener, Euren,
Kernscheid, Irsch und Biewer über die Ufer getreten und drohten in Häuser
hereinzulaufen.

Wir waren zunächst in Olewig eingesetzt und unterstützen vor Ort bei dem
Aufbau von einem Hochwasserschutzzaun sowie von Sandsack Barrien.
Glücklicherweise konnte das Wasser zurückgehalten werden und der Pegel begann
wieder zu sinken, sodass wir uns frei melden konnten und dem Löschzug Olewig
die Einsatzstelle überlassen konnten.

Im weiteren Verlauf wurden wir dann Bachaufwärts nach Kernscheid alarmiert.
Hier lief das Wasser bereits in einen Innenhof und auch in eine Kellerwohnung.
Wir begannen hier mit dem Auspumpen der Wohnung und sicherten die Wohnung mit
weiteren Sandsäcken ab.

Anschließend war für uns dann aber noch nicht Schluss und wir wurden nach
Kenn alarmiert, hier unterstützen wir bei dem befüllen von Sandsäcken für die
diversen Einsatzstellen, auch in unseren benachbarten Landkreisen.

Anschließend war für uns dann aber noch nicht Schluss und wir wurden nach Kenn alamiert, hier unterstützen wir bei dem befüllen von Sandsäcken für die diversen Einsatzstellen, auch in unseren benachbarten Landkreisen. Gegen 00:30 Uhr waren dann genügend Sandsäcke gefüllt und wir konnten wieder Einrücken.

https://www.trier.de/rathaus-buerger-in/aktuelles/pressemitteilungen/broker.jsp?uMen=4cc4fbd0-1d9c-d311-c258-732ead2aaa78&uCon=fb8660bf-b578-f81e-5d6d-be70bab4d0ed&uTem=0b93090b-49e4-7271-94e8-c0f4087257ba